Herzlich Willkommen.

Auf meiner Homepage werde ich in erster Linie über meine Kakteen berichten. Ein kleiner Raum ist aber auch meinen anderen Hobbies - dem Patchworken und Quilten, dem Stricken und dem Herstellen von Teddybären - gewidmet. Ich hoffe, dass Euch meine Seite gefällt und wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Elke

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tagebuch

Der tägliche Wahnsinn

Live-Chat zum Thema Krankheiten und Schädlinge

Am 11. Januar 2015 findet um 17:00 Uhr im Kakteenforum ein Themenchatabend mit Herrn Dr. Thomas Brand statt. Herr Dr. Brand ist Redakteur der Zeitschrift KuaS der Deutschen Kakteen-Gesellschaft (DKG) und hat ein Buch zum Thema Krankheiten und Schädlinge an Kakteen und Sukkulenten herausgegeben. Ich habe im Herbst 2014 einen Vortrag von Herrn Dr. Brand gehört und kann den Chatabend allen Interessierten nur sehr empfehlen. Das o. g. Buch von Dr. Brand ist auch für Nichtmitglieder über die DKG zu beziehen.

Von Elke Seidel

Die erste Aussaat 2015

Heute habe ich die erste Aussaat des Jahres getätigt. Es sind 58 Frailea-Arten ausgesät worden. Fraileasamen sind nicht besonders lange haltbar. Nur etwa 3 Monate. Deshalb waren sie in diesem Jahr die ersten. Fraileen scheint es in der Natur wie Sand am Meer zu geben, so mein Gefühl nach Studium diverser Artikel. Sie blühen in der Regel gelb. Leider kommen sie nicht immer zur vollen Blüte. Dazu braucht es ein besonderes, feucht-schwüles Klima und eine halbschattige Unterbringung. Und selbst dann muss man schon Glück haben, die hübschen Blüten auch abzupassen. Einen Vorteil haben die Fraileen allerdings: sie sind kleistogam. Das heisst, sie benötigen keinen Partner zur Samenproduktion. Die Blüten müssen sich nicht öffnen, sie bestäuben sich im geschlossenen Zustand selbst. So gibt es auch ohne Blüte immer eine ganze Anzahl an Samen.

Von Elke Seidel

Restliches Hybridensaatgut

Von meinem eigenen Saatgut ist nur noch wenig zu bekommen, deshalb greift zu, wenn Ihr noch etwas haben möchtet. Aktualisiert ist der Bestand hier.

Von Elke Seidel

Wichtelpost - Was war denn drin?

Ich hatte ganz vergessen zu zeigen, was das Wichtelpaket enthielt. Hier ein Foto:

Weihnachtswichteln_2014_08012015.jpg

Es beinhaltete neben Süßigkeiten, Duftkerzen und 2 handgearbeiteten Sternenanhängern noch einige Ableger von uralten Blattkakteen (Bauernkaktus), Schlumbergera, einer Aloe "Snowflake" sowie diverse Blumen- und Gemüsesamen für meinen Garten. Vielen lieben Dank an meinen Wichtel. Nächstes Ostern bzw. Weihnachten wird wieder mitgemacht in meinem Lieblingskakteenforum, wenn es wieder einen Aufruf zum Wichteln gibt. Man lernt immer wieder nette Menschen mit demselben Hobby kennen und außerdem macht es einfach Spaß dort.

Von Elke Seidel

Wichtelpost

Auch in diesem Jahr habe ich in meinem Lieblings-Kakteenforum wieder beim Weihnachtswichteln mitgemacht. Heute ist endlich mein Wichtelpäckchen angekommen. Voller Freude öffnete ich das glitzernde Papier:

Wichtelpost_Folie_17122014.jpg

Darunter verbarg sich ein Karton mit einem Deckel, den man leicht öffnen konnte. Aber was kam da zum Vorschein? Seht selbst:

Wichtelpost_Fingerweg_17122014.jpg

Ein Briefumschlag mit dem Hinweis: "Finger weg bis Heiligabend". Wie finde ich das denn? Wo ich doch so ungeduldig und neugierig bin. Jetzt muss ich tatsächlich noch 7 mal schlafen, bevor ich das Geschenk öffnen darf. So ein Schlingel, mein Wichtel!

Dann werde ich mich derweil mal hier ein bißchen nützlich machen und weitere Fotos hochladen. Immerhin bin ich schon beim 8. Juli angekommen (meine Bilder lege ich nach Datum ab). Mal schauen, was sich hinter den einzelnen Ordnern noch Schönes und Zeigenswertes aus dem Sommer verbirgt. Bis dahin noch eine schöne Zeit Euch allen.

Von Elke Seidel

Rest eingewintert

Nachdem die letzten Tage das Thermometer doch immer ganz leicht unter Null war, habe ich es nun mit der Angst zu tun bekommen und jetzt auch alle Lobivien und Echinocereen ins Gewächshaus gebracht. Dort herrschen um die 6,8 Grad. Das Gewächshaus habe ich nun abgeschlossen, da man sowieso keinen Schritt mehr hineinbekommt, ohne den Gang freizuräumen. Einige Paletten mit Gymnocalycien musste ich tatsächlich noch ins Wohnhaus schaffen, da sonst kein Platz mehr gewesen wäre.

Ich schätze mal, dass ich in drei Monaten die ersten Kälteverträglichen vielleicht wieder ins Frühbeet stellen kann.

Von Elke Seidel

Pflanzmarathon und Angebote

Aktualisierte Angebote gibt es hier: Abzugeben

Es sind einige Samenpäckchen meiner eigenen Hybriden-Kreuzungen online, Bücher für Beginner mit dem schönen Kakteenhobby, Ableger diverser Hybriden, Melocactus-Jungpflanzen ... Vielleicht ein Weihnachtsgeschenk für jemanden?

Dann hatte ich heute bei bestem Wetter einen Pflanzmarathon. Die gelieferten Sulco-Jungpflanzen mussten noch getopft werden. Darüber hinaus habe ich jetzt Lust bekommen auf das Pfropfen von Sämlingen. Zu diesem Zwecke hatte ich mir Unterlagen von Selenicereus grandiflorus bewurzelt. Diese kamen heute in frisches Substrat. Der Winter ist kurz, vor allem, wenn die Randzeiten dieser Jahreszeit noch so tolles Wetter bieten. Da fällt einem immer noch etwas ein, was man an und mit den Kakteen tun könnte. Über die Mittagszeit standen die Tür und das Frühbeet weit offen zum Lüften.

Sulcorebutia_neu_1_Tim_23112014.jpg

 

Von Elke Seidel

Blüten im November

Da denkt man ja eigentlich, der November sei trist und grau. Aber in diesem Jahr hatten wir am 1. November strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um die 20 °C. Wohlgemerkt außerhalb des Gewächshauses! Dass diese Witterung den Kakteen gefällt, ist klar. Schon den ganzen Sommer über erfreuten mich die Hildewintera-Hybriden. Aber diese Pracht, fotografiert am letzten Oktobertag, toppt alles:

HWH_Helms_Neue_30102014.JPG

HWH "Helms Neue"

Gut, mittlerweile haben wir dann Regenwetter und die Temperaturen sind auch nicht mehr so hoch. Bisher habe ich noch keine Heizung im Gewächshaus eingeschaltet. Zurzeit läuft in meinem Lieblings-Kakteenforum eine Aussaat- und Pfropf-Challenge. Einige Hildewintera-Kreuzungen und eine Pseudolobivia-Hybride ist zur Aussaat gekommen. Heut konnte ich die ersten Sämlinge auf Selenicereus pfropfen. Ich bin gespannt, ob mir das gelungen ist. Pfropfen stellt für mich ja noch absolutes Neuland dar, und Sämlingspfropfen erst recht.

Von Elke Seidel

Ende der Sommersaison

Nach dreimonatiger Sommerpause melde ich mich hier zurück. Nach und nach werde ich meine restlichen Fotos vom Sommer hochladen. Irgendwie hat es bisher einfach nicht geklappt damit. Immer war irgendetwas anderes zu tun.

Seit ein paar Tagen sind die meisten Pflanzen im Gewächshaus einquartiert, denn jetzt wird es allmählich ungemütlich draußen. 95 Töpfe mit Adenium sind ins Wohnhaus gewandert, ebenso wie etliche Plumeria-Pflanzen. Auch die beiden Pilosocereus azureus stehen schon im "warmen" Winterquartier.

Von Elke Seidel

Neuer Blütenschub

Mittlerweile ist es Juli geworden, die Temperaturen sind nicht hochsommerlich, aber doch warm. Morgen sollen es allerdings mal wieder 29 Grad werden. Pünktlich zum neuen Monat scheinen sich einige Hybriden auf eine zweite Blüte oder auf eine späte erste Blüte eingestellt zu haben. Heute fand ich die ersten Blüten an dieser schönen

Akersia roseiflora

Akersia_roseiflora_BN1640_02072014.jpg

Außerdem blühen seit geraumer Zeit etliche Parodien und bieten mit ihren leuchtenden Farben schöne Farbtupfer. Eine Copiapoa tenuissima erblühte heute in einem satten Gelbton, was ich gar nicht erwartet hatte. Leider habe ich nur ein etwas verschwommenes Foto gemacht, was ich jetzt nicht zeigen werde.

Von Elke Seidel