Herzlich Willkommen.

Auf meiner Homepage werde ich in erster Linie über meine Kakteen berichten. Ein kleiner Raum ist aber auch meinen anderen Hobbies - dem Patchworken und Quilten, dem Stricken und dem Herstellen von Teddybären - gewidmet. Ich hoffe, dass Euch meine Seite gefällt und wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Elke

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tagebuch

Der tägliche Wahnsinn

Prachtstück

Kaum ist man mal ein paar Tage nicht zu Hause, beginnen die Tricho-Hybriden mit der Blüte. Ihrem Namen alle Ehre macht die Hybride "Liskes Prachtstück" mit einem Blütendurchmesser von 18 cm:

TH_Liskes_Prachtstueck_BN1380_22042014_01.jpg

Nur einen Zentimeter weniger, nämlich 17 cm, hat diese Tricho-Hybride aus dem Hause Lausser (Lausser 0675/12):

TH_Lausser_0675_12_BN1321_22042014_02.jpg

Jetzt lohnt es sich wieder, häufiger hier vorbeizuschauen, denn es wird sicher täglich neue Bilder geben.

Von Elke Seidel

Tapp, tapp, tapp

Also, mal ganz ehrlich, für jeden Tagebucheintrag einen passenden Titel zu finden, ist auch nicht immer einfach. Entsprechend sieht er auch heute aus ;) Will heißen: Tapp, tapp, tapp - jeden Tag schreitet die Blüte ein kleines Stückchen voran. Heute durfte ich der Fotogalerie eine Chamaecereus-Hybride, einen Thelocactus loydii, eine Neoporteria multicolor, einen fast blühenden Pleiospilos nelii cv. "Royal Flush", eine Mammillaria (genaugenommen zwei) zeilmanniana und diese wunderschöne Mammillaria roczecki hinzufügen. (Weil bald Ostern ist, dürft ihr die Bilder heute mal suchen. Kleiner Tipp: Oben rechts unter "Kakteensammlung" in der jeweiligen Gattung. Den Pleio natürlich bei den "Anderen Sukkulenten".)

Mammillaria_roczecki_BN1771_110414_02.jpg

Von Elke Seidel

Und noch ein paar neue Bilder

Eingestellt unter: Lophophora, Mesembs, Thelocactus und Neoporteria. Das Bild des Monats April ist diesmal die Trichodiadema napina, welche farblich und auch von der Anzahl der Blüten her wirklich sehenswert ist. Bei den Mittagsblumen (Mesembs) sind zwei neue Delosperma-Hybriden zu bewundern. Die Blütchen sind sehr klein, vielleicht 1 cm im Durchmesser. Da bin ich sehr gespannt, ob in diesem Jahr noch eine Blütenfülle einsetzt.

Von Elke Seidel

Mammillaria - neue Bilder

Soeben habe ich einige neue Mammillaria-Bilder ins Album gestellt.

Von Elke Seidel

Es blüht

Endlich ist es soweit, dass die ersten Blüten erscheinen. Bei den Mammillarien merkt man es schon seit längerem. Die eine oder andere Hildewintera Hybride blüht auch bereits. Dieses Frühjahr konnte ich mich über die erste Blüte der "Alpha" freuen. Aber auch diese Lophophora williamsii hat mich erfreut. Davon habe ich seit 2010 kontinuierlich Fotos gemacht (siehe Link), und ich finde, die Pflanze macht sich ganz gut:

Lophophora_williamsii_BN427_29032014_01.jpg 

Von Elke Seidel

Unter dem Regenbogen

Regenbogen_22032014.JPG

Nach sehr langer Zeit hat es heute Nachmittag geregnet. Dabei ist der schöne Regenbogen sichtbar geworden. Den musste ich einfach im Bild festhalten.

Ansonsten bin ich jetzt zu drei Viertel mit meiner Mammutaussaat durch. Schätzungsweise 100 Tütchen müssen noch untergebracht werden. Hier ein Bild von der Teilaussaat:

Teilaussaat_22032014.JPG

Von Elke Seidel

Aloha!

Ein hawaiianischer Willkommensgruß. Ich will hier aber nichts Hawaiianisches zeigen, sondern eher etwas Afrikanisches. Genauer etwas Panaschiertes. Noch genauer: eine Tiger-Aloe (A(lo)ha!!) - auch bekannt als Aloe variegata. Eigentlich konnte ich mich mit dem Teil nicht recht anfreunden, weil sie irgendwie sehr unlebendig aussah, so dass ich ihr höchstens noch diesen Winter eine Gnadenfrist geben wollte. Das scheint gewirkt zu haben. Bei völliger Trockenheit und ungefähr 6 - 8 Grad Temperatur fing sie im Dezember an, eine Blüte zu schieben. Im Februar endlich war es dann soweit:

Aloe_variegata_28022014.jpg

Wie man sieht, beginnen die unteren Blütenblätter schon wieder zu verwelken. Leider konnte ich mich nicht früher dazu entschließen, mit dem Fotoapparat ins Gewächshaus zu gehen. Aber die Schönheit der Blüte sieht man trotzdem noch. Mal schauen, ob sie im Frühjahr beginnt, Ableger zu bilden. Dann wäre das ein Grund, ihr noch ein weiteres Jahr Gnadenfrist zu geben. Aloha - was im Übrigen auch mit Liebe, Nächstenliebe, Zuneigung und Mitgefühl übersetzt wird. Na, das  habe ich doch alles. Sie muss sich nur anstrengen, mich zu überzeugen.

Von Elke Seidel

Zahl des Tages: 91

Heute konnte ich nicht widerstehen und habe dann doch die ersten Aussaaten getätigt. Genau 91 Samenpäckchen sind auf die Erde gekommen. Etwa ein Viertel der Gesamtmenge also. Natürlich sind die bestellten Töpfe noch nicht eingetroffen, daher mussten dann doch erst einmal noch die größeren Töpfe herhalten. Zunächst habe ich mal den "Kruselkram" ausgesät, will heißen, alles, was so am Rande mitläuft: Epi-Kakteen - im übrigen meine erste Aussaat dieser Pflanzen -, dann zwei, drei Echinopsen, fünf oder sechs Thelocacteen, ein paar Neoporteria und schon den größten Teil der Gymnocalycien. Jetzt ist für die nächsten Tage erst einmal Pause angesagt.

Von Elke Seidel

Zahl des Tages: 400

400 Töpfe der Größe 5 x 5 x 4,5 cm mussten bestellt werden, um mit der diesjährigen Aussaat von rund 400 Portionen Kakteensamen zu beginnen.

Ja, irgendwo fehlt immer etwas. Eigentlich habe ich ja schon reichlich Töpfe, aber für die Aussaaten sind sie mir nun doch zu groß gewesen. Größere Töpfe brauchen ja auch mehr Substrat. Außerdem sind neue Töpfe für Aussaaten immer von Vorteil, denn sie sind doch weitgehend steril. Ab etwa dem 8. März scheinen die Wetterfrösche wieder wärmere Temperaturen (10 bis 13 °C) zu sehen. Obwohl es auch jetzt nicht wirklich richtig kalt ist. Immerhin ist noch Februar. Ich lüfte, wo es geht und räume um und auf und stelle tagsüber einige Pflanzen nach draußen, die ich aber am Spätnachmittag wieder ins Gewächshaus stelle. So langsam wird das Kribbeln in den Fingern immer stärker.

Von Elke Seidel

Neuankömmlinge

Vorgestern erhielt ich 8 kleine Ariocarpus kotschoubeyanus (je 4 var. macdowellii und var. elephantidens). Das letzte Mal wurden sie wohl 2012 umgetopft, man sieht schon die weißen Streifen, die Wurzel ist kräftig und gesund, aber natürlich sind das noch "Babies", die sicherlich noch lange mit ihrer ersten Blüte auf sich warten lassen. Umso gespannter bin ich natürlich, wie sie sich unter meiner Pflege entwickeln.

Von Elke Seidel