Herzlich Willkommen.

Auf meiner Homepage werde ich in erster Linie über meine Kakteen berichten. Ein kleiner Raum ist aber auch meinen anderen Hobbies - dem Patchworken und Quilten, dem Stricken und dem Herstellen von Teddybären - gewidmet. Ich hoffe, dass Euch meine Seite gefällt und wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Elke

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tagebuch (Schlagwort: agave)

Tauwetter

Zum Glück taut es gewaltig. Gestern hatten wir + 7 °C und es hat zum Teil heftig geregnet. Der Schnee ist schon ganz schön geschrumpft. Zum Wochenbeginn soll es jedoch wieder kälter werden. Hoffentlich kommt dann nicht wieder weiterer Schnee. Vielleicht habe ich morgen mal Gelegenheit, ins Frühbeet mit den Winterharten zu schauen. Noch liegt eine leichte Eishaube darauf. Ich bin gespannt, wie die Pflanzen den Winter bisher verkraftet haben. Unter der Überdachung sieht es noch ganz gut aus. Nur ein Opuntienohr unter dem Dachvorsprung, wo es immer wieder nass wird, sieht aus, als würde es matschig.

Die Kakteen im kühlen Winterlager machen einen friedlichen Eindruck. Nur die Agaven bekommen allmählich braune Spitzen. Aber wenn ich sie mehr gieße, dann treiben sie aus, und das kann ja auch nicht gut sein. Das gleiche gilt für die Aloen. Die schöne Aloe squarrosa bekommt schon lange Triebe. Vielleicht finde ich doch noch ein helles Fensterplätzchen für sie.

 

Von Elke Seidel

50 Ein-Raum-Appartments vergeben

Heute habe ich die winterharten Echinocereen-Sämlinge aus 2009 in einzelne Töpfchen umgepflanzt. Eigentlich hätten sie in ihrem Sammelquartier ja noch genügend Platz gehabt, aber die mineralische Erde war so extrem hart, dass sich die Wurzeln nicht gut ausbilden konnten. Nun habe ich die Erde mit Sand, Bims und Ziegelgrus durchlässiger gemacht, so dass dem munteren Wachstum nichts mehr im Wege steht. Ich hoffe, sie fühlen sich in ihren Ein-Zimmer-Wohnungen nicht all zu einsam. Leider sind die Fotos davon zu dunkel geworden, somit hier nur ein kleiner Eindruck von den Nackedeis:

EC_reichenbachii_Saemlinge01.jpg

EC_reichenbachii_Saemlinge02.jpg

EC_reichenbachii_Saemlinge03.jpg

EC_reichenbachii_Saemlinge04.jpg

EC_trig_Saemlinge01.jpg

EC_trig_Saemlinge02.jpg

Weil's so schön war - und auch nötig - habe ich auch gleich die diesjährigen Agaven-Sämlinge pikiert. Zum Teil hatten sie erstaunlich lange Wurzeln gebildet. Hier geht's zu den Agaven. Und wer noch Lust hat, kann sich noch die dicke Rübe der Lophophora fricii ansehen. Ich habe die Pflanze letzte Woche auf der Raritätenmesse im Grugapark in Essen gekauft für nur 6,00 € (ich fand's günstig).

Von Elke Seidel

Neue Fotos

Da ich sonst ja nichts zu tun habe ;-), habe ich den halben Vormittag damit verbracht, einige Fotos einzustellen. Hier sind nun Bilder meiner Agaven und eine Neuerwerbung einer Schlumbergera mit toller dunkel-magentafarbener Blüte.

Von Elke Seidel

Aufgeräumt, umgeräumt, eingeräumt

In den letzten Tagen habe ich viel hin- und hergeräumt. Was man doch alles endlich mal schafft, wenn es unbedingt sein muss. Nun stehen auch ein paar Regalbretter zur Aufnahme der Kakteen bereit. Nach den Wettervorhersagen für diese Woche habe ich dann doch schon einige Töpfe mit Kakteen, insbesondere den Gymnocalycien, ins Haus geholt. Sie standen auf dem Regal und sind bei den letzten Regenfällen doch nochmal ordentlich naß geworden. Außerdem war ich mir gar nicht sicher, ob die angesagten ersten leichten Nachtfröste ihnen nicht doch schaden würden. So dachte ich mir, sicher ist sicher, und habe sie schon mal ins relativ Warme geholt. Auch die diesjährigen Agaven haben es jetzt gemütlicher. Ich habe mich sehr gewundert - und natürlich auch gefreut - dass Agaven so leicht aufzuziehen sind. Ein paar Agave victoria-reginae f. compacta, Agave difforma und ein einzelnes Exemplar Agave parryi haben immerhin schon das erste halbe Jahr nach der Aussaat überstanden.

Von Elke Seidel