Herzlich Willkommen.

Auf meiner Homepage werde ich in erster Linie über meine Kakteen berichten. Ein kleiner Raum ist aber auch meinen anderen Hobbies - dem Patchworken und Quilten, dem Stricken und dem Herstellen von Teddybären - gewidmet. Ich hoffe, dass Euch meine Seite gefällt und wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Elke

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tagebuch (Schlagwort: aussaat)

Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren räume ich gerne auf. Da fiel mir heute doch tatsächlich ein dicker Umschlag in die Hand. Neugierig auf den Inhalt, öffnete ich ihn sofort. Was soll ich sagen? Er enthielt eine ganze Anzahl an Samentütchen, die ich zu Beginn des Jahres bei der DKG bestellt hatte. Aus unterschiedlichen Gründen bin ich in diesem Jahr davon abgehalten worden, mich um Aussaaten zu kümmern. Jetzt sind die Tütchen aber alle katalogisiert und die Samen sollen in ungefähr 4 - 6 Wochen auch ausgesät werden. Hier mal ein Überblick über das, was ich seinerzeit bestellt hatte:

GA791 Gymnocalycium heidiae HV 871
GA1180 Gymnocalycium monvillei

LT10 Leuchtenbergia principis

OB10 Obregonia denegrii

TH190 Thelocactus hexaedrophorus
TH192 Thelocactus hexaedrophorus SLP
TH193 Thelocactus hexaedrophorus var. Jarmilae MK 95.322

WG500 Weingartia hediniana
WG820 Weingartia neocumingii „lanata“
WG822 Weingartia neocumingii AW 188
WG823 Weingartia neocumingii (gelb mt rotem Schlund)
WG829 Weingartia neocumingii subsp. pilcanayensis
WG843 Weingartia neumanniana var. Aurantia MN 172
WG960 Weingartia pulquinensis
WG1170 Weingartia trolli

WI20 Wigginsia – Malacocarpus arechavaletae
WI260 Wigginsia – Malacocarpus sellowii
WI290 Wigginsia – Malacocarpus tephracantha

SFT360 Frithia pulchra

SGS10 Gasteria armstrongii

SPO100 Portulaca grandiflora (Arg. Wildform, leuchtend violett)

SSN80 Sinningia (Rechsteineria) iarae

STT10 Titanopsis calcarea

zusätzlich habe ich noch 3 Überraschungstüten bestellt:

FL150 Frailea buenekeri
EN1370 Echinopsis leucorhodantha
ML1500 Mammillaria compacticaulis
NO71Notocactus apricus var. nigrispinus
ME681 Melocactus humilis (nördl. von Caracas, Venezuela)
FC783 Ferocactus wislizeni GGB 079 (Patagonia Lake, AZ)
CR1530 Coryphantha werdermannii
EC740 Echinocereus hempelii (Buena Vista, CHH)
AC200 Acanthocalycium violaceum
TU1001 Turbinicactus spec. La Negrita

HR80 Harrisia donae-antoniae (=gracilis) (Süd-Florida)
GA121 Gymnocalycium anisitsii WK1011
ML1920 Mammillaria discolor
NO1471 Notocactus vanvlietii DV 18b
ME1391 Melocactus schulzianus AB 1005 (Volz mountain, Surinam)
ES241 Eriosyce esmeraldana FK506
EL40 Epithelantha micromeris
EC2023 Echinocereus triglochidiatus (winterhart)
CP381 Copiapoa humilis subsp. tenuissima
TU170 Turbinicarpus pseudomacrochele
SSN90 Sinningia (Rechsteineria) leucotricha

LB50 Lobivia akersii
EN1350 Echinopsis leucantha SAR 22
ML1270 Mammillaria centraliplumosa
NO502 Notocactus glaucinus RP 994
HM31 Hamatocactus hamatacanthus (Ft. Stockton TX)
FC460 Ferocactus peninsulae
CR190 Coryphantha calipensis
EC141 Echinocereus baileyi (winterhart)
AC80 Acanthocalycium glaucum
MA30 Mammillopsis senilis

Einige dieser "Überraschungssamen" hätte ich vermutlich nie von selbst bestellt. Von der einen oder anderen Art habe ich schon mal welche ausgesät. Aber alles in allem eine gute Querbeet-Mischung.

Ich wünsche allen meinen Lesern einen guten Rutsch ins Jahr 2018. Wir lesen uns nächstes Jahr wieder.

Von Elke Seidel

Januar erfolgreich beendet

Endlich ist der für mich längste Monat des Jahres vorüber. Die letzten Tage zeigten sich typisch mit Schnee und Temperaturen um Null Grad. Bisher war der Winter gnädig mit uns, hat nicht viel Unbill gebracht und die Stromkosten für das Gewächshaus dürften sich noch im Rahmen halten.

Zwischenzeitlich habe ich Frailea- und Astrophytumsamen ausgesät. Beide sind bereits gut gekeimt. Derzeit bin ich wieder täglich dabei, meine Fotodateien vom vergangenen Sommer zu durchforsten. So habe ich heute auch wieder einige Bilder hier einstellen können. Beispielsweise diesen Echinocereus pentalophus fa. albiflorus mit einer zwar kleinen, aber dennoch hübschen Blüte. Passend in Weiß zum Schnee draußen sozusagen:

ECC_pentalophus_fa_albiflorus_BN1289_06072014.jpg

 

Von Elke Seidel

Die erste Aussaat 2015

Heute habe ich die erste Aussaat des Jahres getätigt. Es sind 58 Frailea-Arten ausgesät worden. Fraileasamen sind nicht besonders lange haltbar. Nur etwa 3 Monate. Deshalb waren sie in diesem Jahr die ersten. Fraileen scheint es in der Natur wie Sand am Meer zu geben, so mein Gefühl nach Studium diverser Artikel. Sie blühen in der Regel gelb. Leider kommen sie nicht immer zur vollen Blüte. Dazu braucht es ein besonderes, feucht-schwüles Klima und eine halbschattige Unterbringung. Und selbst dann muss man schon Glück haben, die hübschen Blüten auch abzupassen. Einen Vorteil haben die Fraileen allerdings: sie sind kleistogam. Das heisst, sie benötigen keinen Partner zur Samenproduktion. Die Blüten müssen sich nicht öffnen, sie bestäuben sich im geschlossenen Zustand selbst. So gibt es auch ohne Blüte immer eine ganze Anzahl an Samen.

Von Elke Seidel

Unter dem Regenbogen

Regenbogen_22032014.JPG

Nach sehr langer Zeit hat es heute Nachmittag geregnet. Dabei ist der schöne Regenbogen sichtbar geworden. Den musste ich einfach im Bild festhalten.

Ansonsten bin ich jetzt zu drei Viertel mit meiner Mammutaussaat durch. Schätzungsweise 100 Tütchen müssen noch untergebracht werden. Hier ein Bild von der Teilaussaat:

Teilaussaat_22032014.JPG

Von Elke Seidel

Zahl des Tages: 91

Heute konnte ich nicht widerstehen und habe dann doch die ersten Aussaaten getätigt. Genau 91 Samenpäckchen sind auf die Erde gekommen. Etwa ein Viertel der Gesamtmenge also. Natürlich sind die bestellten Töpfe noch nicht eingetroffen, daher mussten dann doch erst einmal noch die größeren Töpfe herhalten. Zunächst habe ich mal den "Kruselkram" ausgesät, will heißen, alles, was so am Rande mitläuft: Epi-Kakteen - im übrigen meine erste Aussaat dieser Pflanzen -, dann zwei, drei Echinopsen, fünf oder sechs Thelocacteen, ein paar Neoporteria und schon den größten Teil der Gymnocalycien. Jetzt ist für die nächsten Tage erst einmal Pause angesagt.

Von Elke Seidel

Zahl des Tages: 400

400 Töpfe der Größe 5 x 5 x 4,5 cm mussten bestellt werden, um mit der diesjährigen Aussaat von rund 400 Portionen Kakteensamen zu beginnen.

Ja, irgendwo fehlt immer etwas. Eigentlich habe ich ja schon reichlich Töpfe, aber für die Aussaaten sind sie mir nun doch zu groß gewesen. Größere Töpfe brauchen ja auch mehr Substrat. Außerdem sind neue Töpfe für Aussaaten immer von Vorteil, denn sie sind doch weitgehend steril. Ab etwa dem 8. März scheinen die Wetterfrösche wieder wärmere Temperaturen (10 bis 13 °C) zu sehen. Obwohl es auch jetzt nicht wirklich richtig kalt ist. Immerhin ist noch Februar. Ich lüfte, wo es geht und räume um und auf und stelle tagsüber einige Pflanzen nach draußen, die ich aber am Spätnachmittag wieder ins Gewächshaus stelle. So langsam wird das Kribbeln in den Fingern immer stärker.

Von Elke Seidel

Ich hab's jetzt

Endlich bin ich soweit, dass ich alle meine demnächst zu tätigenden Aussaaten gelistet und nummeriert habe. Ein paar Schildchen sind nur noch zu schreiben, damit es bald an die eigentliche Aussaat gehen kann. Dieses Jahr habe ich mich mal wieder selbst übertroffen, denn folgendes Saatgut steht zur Verfügung:

121 x Echinopsis/Tricho/Pseudolobivia-Hybriden PLUS meine ersten 12 Epi-Hybriden

44 x Gymnocalycium

100 x Notocactus

29 x Parodia

4 x Astrophytum

4 x Echinopsis

14 x Lobivia

13 x Matucana

5 x Thelocactus

14 x Echinocereus

3 x Neoporteria und 6 x Copiapoa

8 x Escobaria

ca. 20 diverse einzelne Arten und 8 Sukkulenten

Grob überschlagen an die 400 Aussaaten. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, dass ich nicht davon ausgehe, dass alle keimen werden. Einige werden vertrocknen, andere vielleicht auf die eine oder andere Weise nicht dauerhaft überleben. Natürlich werde ich mich von überschüssigen Sämlingen trennen (müssen). Es ist einfach zu schön, mitzuerleben, was aus einem Samenkorn entsteht. Und wenn am Schluß nur die Kräftigsten und Schönsten bei mir bleiben, soll es mir nur recht sein. Besser als Tabakkonsum ist es allemal.

Von Elke Seidel

Neue Generation

Die neue Generation Kakteenkinder ist katalogisiert. Ein paar Samentütchen werden zwangsläufig noch folgen, aber die zurzeit vorliegenden Samen habe ich endlich in die Excel-Aussaatliste eingepflegt. Ganz schön viel schon wieder, wollte ich mich nicht zurückhalten? Der nächste - langwierige - Schritt heißt: Schildchen schreiben.

Von Elke Seidel

Frisch gewagt ist halb gewonnen

Ich habe mich heute gewagt, einen großen Teil der Lobivien ins Außenregal zu stellen. Es war absolut toller Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen. Soweit mir der Wetterbericht sagt, soll es zwar wieder kühler werden am Wochenende, aber die Nachttemperaturen sollen bei plus 4 °C liegen. Leichter Regen wird wohl auch kommen. Solange sich das so im Rahmen hält, vertraue ich darauf, dass die Pflanzen das ab können. Angegossen habe ich sie noch nicht. Notfalls sind es nur wenige Meter bis ins Gewächshaus. Allerdings habe ich dort heute ordentlich umgeräumt, die guten Trichos nach links, die "anderen Sukkulenten" - überwiegend Lithops und meine diversen Adenien - nach rechts. Ordnung muß schließlich auch sein. Ich hoffe und vertraue einfach mal darauf, dass es nicht mehr so arg weit unter Null geht.

Für das kommende Wochenende habe ich mir meine Aussaat vorgenommen. Die Astrophytum-Samen für den Aussaatwettbewerb im Kakteenforum sind auch heute angekommen, das passt also gut.

Von Elke Seidel

Nichts Neues - nur kalt

Auch wenn es nicht viel zu berichten gibt, möchte ich die Einträge hier nicht wieder so lange schleifen lassen. Deshalb ein kurzes Wort zum Donnerstag. Kalt ist es draußen - also wenigstens für meine verpäppelten Verhältnisse: Minus 7 °C. Natürlich kann dadurch der Schnee nicht wegtauen und die Sonne fehlt auch seit mindestens 10 Tagen. Abwarten ist angesagt. Nächste Woche sollen es dann aber plus 9 °C geben. Das wird ein Fest!

Zurzeit katalogisiere ich mein bisher eingegangenes Saatgut und schreibe schon einmal die passenden Schildchen. Meine Pläne sind, im Februar mit dem Umtopfen einiger Sämlinge vom letzten Jahr zu beginnen. Die hatte ich im letzten Herbst nicht mehr geschafft. Dann werde ich höchstwahrscheinlich schon recht bald die ersten Adeniumsamen aussäen. Wenn ich dann schon einmal dabei bin, werden auch noch Lithopssamen gesät, die besser keimen, wenn die Temperaturen nur so um die 20 °C sind. Hier ist insbesondere die Aussaat der Lithops verruculosa "Rose of Texas" mit roter Blüte zu erwähnen. Die Samen gab es über einen Deal im Kakteenforum. Dort werden wir darüber berichten. Bisher haben die Aussaaten der anderen Lithopsfreunde jedoch ernüchternde 0 Prozent Keimrate ergeben. Vielleicht taugte der Samen nichts (ist "taub") oder man muß einfach noch länger mit der Aussaat warten. Man steckt nicht drin. Die "richtige" Aussaat der Kakteensamen soll dann etwa Anfang bis Mitte März erfolgen.

Von Elke Seidel