Herzlich Willkommen.

Auf meiner Homepage werde ich in erster Linie über meine Kakteen berichten. Ein kleiner Raum ist aber auch meinen anderen Hobbies - dem Patchworken und Quilten, dem Stricken und dem Herstellen von Teddybären - gewidmet. Ich hoffe, dass Euch meine Seite gefällt und wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Elke

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tagebuch (Schlagwort: buch)

Buch Winterharte Kakteen zu verkaufen

Für die Liebhaber winterharter Kakteen habe ich hier noch ein schnelles Weihnachtsgeschenk.

Ich biete hier ein quasi unbenutztes Exemplar des Buches

Winterharte Kakteen
Fritz Kümmel und Konrad Klügling
3. Auflage

ISBN 3-9810263-0-6

zum Preis von 29,90 Euro zuzüglich Versandkosten zum Kauf (Vorkasse) an. Versand innerhalb Deutschlands kostet 2,50 Euro (unversichert) bzw. 4,10 Euro (versichert mit Hermes). Auslandsversandkosten auf Anfrage.

Das Buch gibt umfassende Hinweise über geeignete Arten für die Freilandkultur (Von Austrocactus bis Sclerocactus). Mittig im Buch befinden sich weit über 30 Seiten mit Farbfotos von winterharten Kakteen und Begleitvegetation. Neben genauer Beschreibung der einzelnen Arten widmen sich die weiteren Kapitel mit der Vermehrung, der Kultur in verschiedenen Anlagen (Gefäße, Beete, Frühbeet etc.), Pflegemaßnahmen über das Jahr, eine Auswahl von Begleitpflanzen., einfache Anleitung für ein eigenes Kakteenbeet, zudem noch ein Bildanhang, Bezugsquellen, Synonyme, usw. 

Das Buch ist in einem TOP-Zustand und kommt natürlich aus einem Nichtraucher-Haushalt, in dem es auch keine Tiere gibt.

Anfragen bitte unter: email.gif

Von Elke Seidel

Erste Blüten und Ausräumstreß

Mit voller Wucht trifft uns zurzeit der Frühlingsbeginn. Seit einer Woche klettert das Thermometer tagsüber auf etwa 20 °C, die Nächte bringen uns noch 6 °C. Der Himmel ist blau, die Sonne knallt bereits. Entsprechend fangen die ersten Pflanzen an, Knospen zu treiben und einige Mammillarien blühen gar schon. Beispielsweise hier diese Mammillaria zacatecensis:

Mammillaria_zacatecensis_Nr483_2012.jpg

Nach und nach habe ich fast alle Pflanzen auf der Terrasse und in den Frühbeeten deponiert und natürlich auch kräftig angegossen. Trotz Beschattungsmaßnahmen und Belüftung der Frühbeete hat die eine oder andere Pflanze doch einen leichten Sonnenbrand erlitten oder zeigt einen blassen Scheitel, was meines Erachtens ebenfalls der plötzlichen Sonneneinstrahlung zu "verdanken" ist. Vielleicht haben die Pflanzen aber auch das Einsprühen mit Kiron in Verbindung mit der zunehmenden Sonne nicht so gut vertragen. Die Trichos scheinen da besonders empfindlich zu reagieren. Nicht umsonst heißt es ja, dass die eher nackten Pflanzen - mit einer grünen Epidermis - eher halbschattig stehen wollen und die dicht behaarten die volle Sonne vertragen (schließlich schützen sie sich ja mit dem dichten Dornenkleid vor zu viel Sonne).

Weiterhin habe ich meine drei Adenien in den letzten Tagen in ein selbstgemachtes Lechuza-System umgetopft. Mehr dazu gibt es hier zu lesen. Anschließend habe ich die langen Triebe abgeschnitten und hoffe nun, dass die Pflanzen sich bald verzweigen:

Adenium3_beschnitten2012.jpg

Weiterhin habe ich schon vergangenen Sonntag viele neue Adeniumsamen ausgesät und mich auch an die Aussaat von Plumeria (Fragipana) gewagt. Hier allerdings "nur" 15 Korn, die Pflanzen werden doch bedeutend höher, als die Adenien. Manchmal ist es ja schon merkwürdig, wie man auf Dinge aufmerksam wird. Im Falle von Fragipana hat mich ein Roman darauf gebracht (Das Orchideenhaus), in dem von dem betörenden Duft der Fragipana-Blüten geschwärmt wurde. Natürlich gibt es auch Händler, die gleich beides anbieten, Adenium- und Fragipana-Samen. Zum Beispiel der Exotenversand (Kaufabwicklung einwandfrei, schnell und reibungslos. Keimrate bleibt noch abzuwarten).

Von Elke Seidel

Freut Euch!

Das Christkind kommt bald.

Mammillaria_albiarmata_Nr400_Bluete_nah.jpg

Mammillaria albiarmata

Kurz vor Heiligabend hat es mir schon zwei neue Kakteenbücher gebracht, naja - genau genommen habe ich sie mir selbst geschenkt. Zum einen zum Thema "Echinocactus" und zum anderen "Turbinicarpus - Rapicactus" von Davide Donati und Carlo Zanovello. Beide Bücher bekam ich durch eine Sammelbestellung in meinem liebsten Kakteenforum. Hier gibt es immer mal wieder jemanden, der etwas Besonderes ordern kann. Deshalb bin ich froh, dort angemeldet zu sein.

Zwischenzeitlich sind auch schon die Hybridensamen angekommen und werden gleich noch katalogisiert. Weitere Samen von Echinocereen mußte ich aufgrund einer Falschlieferung wieder zurücksenden. Nun warte ich auf die richtige Lieferung, damit ich auch hier bald tätig werden kann. Dann fehlt nur noch eine Samenlieferung aus Paraguay - auch organisiert durch einen User des oben genannten Kakteenforums. Somit gibt es zwischen den Feiertagen genug zu lesen und zu schreiben. Und natürlich schon sehr große Vorfreude auf die ersten Aussaaten, die im Februar starten sollen.

Dies soll nun aber vorerst mein letzter Tagebuch-Eintrag vor Weihnachten sein. Vielleicht schaffe ich es, zwischen den Jahren noch ein wenig Bilanz zu ziehen. Derweil wünsche ich meinen Mitleserinnen und Mitlesern ein geruhsames, friedliches Weihnachtsfest. Laßt Euch gut beschenken und macht anderen eine Freude. Eßt nicht zuviel vom Gänsebraten oder was sonst so aufgetischt wird. Und vergeßt nicht, hier hin und wieder vorbei zu schauen.

Buon Natale - Feliz Navidad - Merry Christmas

Elke

Von Elke Seidel

2. Advent

Schlumbergera_Nr235_008.jpg

Ich wünsche allen Mitlesern einen schönen 2. Advent. Leider blüht im Augenblick nicht viel, außer den Weihnachtskakteen. Zurzeit beschäftige ich mich mit meinen Novemberaussaaten. Einige Melocacteen sind geschlüpft und zum Teil sehe ich sogar schon Mini-Dornen. Die Adenien haben es nicht alle geschafft zu keimen. Ein paar stehen allerdings schon stramm da mit wenigstens zwei Blattpaaren. Diese werde ich wohl schon pikieren. Die Wärme von unten und eine kleine UV-Wärmelampe scheinen ihnen gut zu bekommen.

Noch muß einiger Samen katalogisiert werden; überhaupt ist im Moment noch viel Schreibarbeit zu erledigen, denn die Listen im PC habe ich doch etwas vernachlässigt. Zwei neue Kakteenbücher wird es vielleicht noch vor Weihnachten geben, zum einen über Echinocactus, zum anderen über die Gattung Turbinicarpus. Ich bin gespannt.

Von Elke Seidel

Nochmal Bücher

Die Echinocereus-Bücher sind angekommen. Nach dem ersten Durchblättern kann ich sagen: Es sind mal wieder supertolle Fotos darin. Die - kurzen - Begleittexte habe ich noch nicht gelesen. Aber die großformatigen Fotos, teilweise über eine ganze Seite, sind wirklich wieder sehenswert. Da wünscht man sich doch, dass die eigenen Echinocereus-Sämlinge möglichst schnell zu solch tollen Pflanzen heranwachsen.

Auch heute ist der Himmel strahlend blau, obwohl die Nacht doch noch - 3,5 °C gebracht hat. Morgen soll es mit dem Sonnenschein vorbei sein, dafür soll es dann etwas milder und regnerisch werden. Die Richtung stimmt zumindest (von wegen steigender Temperaturen), nur die richtige Kombination - Sonne plus Wärme statt Regen plus Wärme - hat das Wetter anscheinend noch nicht gefunden. Aber es ist ja auch erst Anfang März. Immerhin steht das Schnittlauch im Garten schon etwa 10 cm hoch. Wenn das kein sicheres Zeichen ist, dass der Frühling kommt.

Von Elke Seidel

Echinocereus-Bücher

Ich habe mir heute zwei neue Bücher von Martina und Andreas Ohr bestellt. Neu ist eigentlich nur das Buch "Die phantastischen Blüten von Echinocereus dasyacanthus". Aber weil es im Doppelpack etwas günstiger war, habe ich auch noch "Das Farbspiel der Echinocereen von Orogrande" mitbestellt. Wer sich dafür interessiert, kann hier schauen.

Da die Sonne so schön scheint (obwohl es nachts noch leicht ins Minus geht), habe ich gerade noch einige Sämlinge sowie die großen Echinocereus-Pflanzen im Winterquartier leicht angegossen.

Von Elke Seidel