Herzlich Willkommen.

Auf meiner Homepage werde ich in erster Linie über meine Kakteen berichten. Ein kleiner Raum ist aber auch meinen anderen Hobbies - dem Patchworken und Quilten, dem Stricken und dem Herstellen von Teddybären - gewidmet. Ich hoffe, dass Euch meine Seite gefällt und wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Elke

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tagebuch (Schlagwort: dkg)

Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren räume ich gerne auf. Da fiel mir heute doch tatsächlich ein dicker Umschlag in die Hand. Neugierig auf den Inhalt, öffnete ich ihn sofort. Was soll ich sagen? Er enthielt eine ganze Anzahl an Samentütchen, die ich zu Beginn des Jahres bei der DKG bestellt hatte. Aus unterschiedlichen Gründen bin ich in diesem Jahr davon abgehalten worden, mich um Aussaaten zu kümmern. Jetzt sind die Tütchen aber alle katalogisiert und die Samen sollen in ungefähr 4 - 6 Wochen auch ausgesät werden. Hier mal ein Überblick über das, was ich seinerzeit bestellt hatte:

GA791 Gymnocalycium heidiae HV 871
GA1180 Gymnocalycium monvillei

LT10 Leuchtenbergia principis

OB10 Obregonia denegrii

TH190 Thelocactus hexaedrophorus
TH192 Thelocactus hexaedrophorus SLP
TH193 Thelocactus hexaedrophorus var. Jarmilae MK 95.322

WG500 Weingartia hediniana
WG820 Weingartia neocumingii „lanata“
WG822 Weingartia neocumingii AW 188
WG823 Weingartia neocumingii (gelb mt rotem Schlund)
WG829 Weingartia neocumingii subsp. pilcanayensis
WG843 Weingartia neumanniana var. Aurantia MN 172
WG960 Weingartia pulquinensis
WG1170 Weingartia trolli

WI20 Wigginsia – Malacocarpus arechavaletae
WI260 Wigginsia – Malacocarpus sellowii
WI290 Wigginsia – Malacocarpus tephracantha

SFT360 Frithia pulchra

SGS10 Gasteria armstrongii

SPO100 Portulaca grandiflora (Arg. Wildform, leuchtend violett)

SSN80 Sinningia (Rechsteineria) iarae

STT10 Titanopsis calcarea

zusätzlich habe ich noch 3 Überraschungstüten bestellt:

FL150 Frailea buenekeri
EN1370 Echinopsis leucorhodantha
ML1500 Mammillaria compacticaulis
NO71Notocactus apricus var. nigrispinus
ME681 Melocactus humilis (nördl. von Caracas, Venezuela)
FC783 Ferocactus wislizeni GGB 079 (Patagonia Lake, AZ)
CR1530 Coryphantha werdermannii
EC740 Echinocereus hempelii (Buena Vista, CHH)
AC200 Acanthocalycium violaceum
TU1001 Turbinicactus spec. La Negrita

HR80 Harrisia donae-antoniae (=gracilis) (Süd-Florida)
GA121 Gymnocalycium anisitsii WK1011
ML1920 Mammillaria discolor
NO1471 Notocactus vanvlietii DV 18b
ME1391 Melocactus schulzianus AB 1005 (Volz mountain, Surinam)
ES241 Eriosyce esmeraldana FK506
EL40 Epithelantha micromeris
EC2023 Echinocereus triglochidiatus (winterhart)
CP381 Copiapoa humilis subsp. tenuissima
TU170 Turbinicarpus pseudomacrochele
SSN90 Sinningia (Rechsteineria) leucotricha

LB50 Lobivia akersii
EN1350 Echinopsis leucantha SAR 22
ML1270 Mammillaria centraliplumosa
NO502 Notocactus glaucinus RP 994
HM31 Hamatocactus hamatacanthus (Ft. Stockton TX)
FC460 Ferocactus peninsulae
CR190 Coryphantha calipensis
EC141 Echinocereus baileyi (winterhart)
AC80 Acanthocalycium glaucum
MA30 Mammillopsis senilis

Einige dieser "Überraschungssamen" hätte ich vermutlich nie von selbst bestellt. Von der einen oder anderen Art habe ich schon mal welche ausgesät. Aber alles in allem eine gute Querbeet-Mischung.

Ich wünsche allen meinen Lesern einen guten Rutsch ins Jahr 2018. Wir lesen uns nächstes Jahr wieder.

Von Elke Seidel

Winterzeit

Hier ist ja lange nichts geschrieben worden;) Diesen Herbst habe ich etwas unglücklich eingeräumt, so dass einige Kakteen draußen bleiben mussten. Ganz ehrlich hatte ich gehofft, dass auch in diesem Winter die Temperaturen nur so um die Null Grad herumdümpeln. Aber momentan sind die Nachttemperaturen bei etwa minus 5 °C und auch tagsüber ist "all überall auf den Tannenspitzen" Raureif zu bewundern. Tja, ich kann es nicht ändern, die Kandidaten, die es nicht bis ins Gewächshaus schaffen konnten, müssen da jetzt durch. Wahrscheinlich werden es nicht alle überleben. Auf Einzelschicksale kann ich leider keine Rücksicht nehmen.

In diesem Winter wollte ich auch mal versuchen, die (wärmeliebenden) Adenien und Plumeria/Frangipani-Pflanzen im Gewächshaus zu belassen. Mittlerweile wachsen die Pflanzen in die Höhe und nehmen dann im Wohnhaus ziemlich viel Platz weg. Menschen wollen es ja schließlich auch schön haben, nech? Dafür haben einige meiner Geranien und Duftpelargonien ein Plätzchen im Gewächshaus ergattern können - die Glücklichen. Frösteln dort jetzt vor sich hin. Leider muss ich feststellen, dass es genau dort, wo die Discocacteen ihren Platz haben, Tiefsttemperaturen von plus 4,5 °C herrschen. Das ist nicht so gut. Soweit mir bekannt ist, mögen auch Discocacteen eher 15 °C. Bisher konnte ich sie zwar gut im GWH überwintern, obwohl es dort deutlich unter 10 °C wird, aber 4,5 °C halte sogar ich für bedenklich. Momentan habe ich sie mit etwas Papier (Seidenpapier aus dem Schuhkarton) abgedeckt.

Ein einzelnes Pflänzchen einer (eines?) Mesembs blüht auf der unteren Regaletage seit Tagen munter vor sich hin. Leider kann ich die Blüte immer nur von außen betrachten und kein Foto machen. Ich wundere mich ohnehin, dass es MIR gelungen ist, die Pflanze unter meiner Obhut zum Blühen zu bringen. Manchmal hilft Nichtstun da wohl weiter.

Viel bin ich momentan in Sachen Kaktus & Co. nicht aktiv. Immerhin habe ich einige alte Fotos im PC umsortieren können, was dann doch wieder Lust auf den nächsten Sommer gemacht hat. Darüber hinaus habe ich mir die aktuellste Sonderpublikation der DKG für Mitglieder "Eriosyce" bestellt. Allein schon wegen dieser Sonderpublikationen lohnt sich ja die Mitgliedschaft in der DKG. Auch die monatlichen KuaS-Hefte sind immer wieder interessant zu studieren.

Von Elke Seidel

Live-Chat zum Thema Krankheiten und Schädlinge

Am 11. Januar 2015 findet um 17:00 Uhr im Kakteenforum ein Themenchatabend mit Herrn Dr. Thomas Brand statt. Herr Dr. Brand ist Redakteur der Zeitschrift KuaS der Deutschen Kakteen-Gesellschaft (DKG) und hat ein Buch zum Thema Krankheiten und Schädlinge an Kakteen und Sukkulenten herausgegeben. Ich habe im Herbst 2014 einen Vortrag von Herrn Dr. Brand gehört und kann den Chatabend allen Interessierten nur sehr empfehlen. Das o. g. Buch von Dr. Brand ist auch für Nichtmitglieder über die DKG zu beziehen.

Von Elke Seidel

DKG-Samenliste

Heute ist das neue Heft der DKG gekommen und beinhaltet auch die diesjährige Samenliste. Bei dem reichhaltigen Angebot in Verbindung mit den für Mitglieder niedrigen Preisen fällt es sehr schwer, an sich zu halten und nicht gleich wieder alles zu bestellen. Obwohl, naja, die Sulcorebutien müssen wohl sein ;-)

Das Katzenstreu, welches ich gekauft habe, taugt zum Aussäen nichts. Dafür ist die Körnung viel zu groß. Da es aber gut Wasser aufsaugt und strukturstabil ist, werde ich es auf jeden Fall mit in die Substratmischung für größere Pflanzen geben können. Es staubt absolut nicht und macht das Substrat auch nicht unnötig schwer, wie dies bei Kies der Fall ist. Notfalls kann man es auch zum Abdecken von Pflanzkübeln verwenden, da es farblich dem Bims sehr ähnlich sieht. Als Alternative werde ich bei Rewe nach dem Katzenstreu der Marke "Pussy" suchen, denn hierbei soll es sich überwiegend um ein Kieselgur-Ton-Gemisch handeln.

In der kommenden Woche werde ich mich intensiv um die Bestellung meines neuen Frühbeetes kümmern. Bis es geliefert wird, vergehen sicher ein paar Tage. Es muss ja auch noch zusammengebaut werden und bis es so weit ist, wird es wohl Ende Februar/Anfang März sein. Dann hoffe ich, die ersten Pflanzen - Rebutia, Lobivia, Echinocereus - schon hineinstellen zu können. Immerhin haben die Doppelstegplatten eine Stärke von 16 mm, so dass doch eine gewisse Wärmespeicherung in der noch kühlen Jahreszeit zu erwarten ist.

Ich freue mich, dass es allmählich wieder los geht mit den Kakteen. Draußen herrschen zwar immer noch leichte Minustemperaturen in der Nacht, und auch tagsüber steigt das Thermometer nur knapp über den Gefrierpunkt. Dafür haben wir aber schon den zweiten Tag in Folge strahlend blauen Himmel und Sonne satt. Nun haben meine Aussaaten auch genügend Wärme und fast schon zuviel Sonne an ihrem Fensterplatz. Soweit ich es gesehen habe, ist auch in nahezu allen Töpfchen etwas gekeimt.

Von Elke Seidel