Herzlich Willkommen.

Auf meiner Homepage werde ich in erster Linie über meine Kakteen berichten. Ein kleiner Raum ist aber auch meinen anderen Hobbies - dem Patchworken und Quilten, dem Stricken und dem Herstellen von Teddybären - gewidmet. Ich hoffe, dass Euch meine Seite gefällt und wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Elke

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tagebuch (Schlagwort: plumeria)

Winterzeit

Hier ist ja lange nichts geschrieben worden;) Diesen Herbst habe ich etwas unglücklich eingeräumt, so dass einige Kakteen draußen bleiben mussten. Ganz ehrlich hatte ich gehofft, dass auch in diesem Winter die Temperaturen nur so um die Null Grad herumdümpeln. Aber momentan sind die Nachttemperaturen bei etwa minus 5 °C und auch tagsüber ist "all überall auf den Tannenspitzen" Raureif zu bewundern. Tja, ich kann es nicht ändern, die Kandidaten, die es nicht bis ins Gewächshaus schaffen konnten, müssen da jetzt durch. Wahrscheinlich werden es nicht alle überleben. Auf Einzelschicksale kann ich leider keine Rücksicht nehmen.

In diesem Winter wollte ich auch mal versuchen, die (wärmeliebenden) Adenien und Plumeria/Frangipani-Pflanzen im Gewächshaus zu belassen. Mittlerweile wachsen die Pflanzen in die Höhe und nehmen dann im Wohnhaus ziemlich viel Platz weg. Menschen wollen es ja schließlich auch schön haben, nech? Dafür haben einige meiner Geranien und Duftpelargonien ein Plätzchen im Gewächshaus ergattern können - die Glücklichen. Frösteln dort jetzt vor sich hin. Leider muss ich feststellen, dass es genau dort, wo die Discocacteen ihren Platz haben, Tiefsttemperaturen von plus 4,5 °C herrschen. Das ist nicht so gut. Soweit mir bekannt ist, mögen auch Discocacteen eher 15 °C. Bisher konnte ich sie zwar gut im GWH überwintern, obwohl es dort deutlich unter 10 °C wird, aber 4,5 °C halte sogar ich für bedenklich. Momentan habe ich sie mit etwas Papier (Seidenpapier aus dem Schuhkarton) abgedeckt.

Ein einzelnes Pflänzchen einer (eines?) Mesembs blüht auf der unteren Regaletage seit Tagen munter vor sich hin. Leider kann ich die Blüte immer nur von außen betrachten und kein Foto machen. Ich wundere mich ohnehin, dass es MIR gelungen ist, die Pflanze unter meiner Obhut zum Blühen zu bringen. Manchmal hilft Nichtstun da wohl weiter.

Viel bin ich momentan in Sachen Kaktus & Co. nicht aktiv. Immerhin habe ich einige alte Fotos im PC umsortieren können, was dann doch wieder Lust auf den nächsten Sommer gemacht hat. Darüber hinaus habe ich mir die aktuellste Sonderpublikation der DKG für Mitglieder "Eriosyce" bestellt. Allein schon wegen dieser Sonderpublikationen lohnt sich ja die Mitgliedschaft in der DKG. Auch die monatlichen KuaS-Hefte sind immer wieder interessant zu studieren.

Von Elke Seidel

Es ist nicht zu leugnen

Aber der Herbst kommt mit Riesenschritten. Die ersten Pflanzen haben das Gewächshaus verlassen und einen Platz im Wohnhaus gefunden. Dabei handelt es sich um die Frangipani/Plumeria-Bäumchen und um Adenien. Zwar stehen beide noch voll beblättert da, aber durch die schon kühleren Nächte konnten sie (die Plumeria) nicht mehr im Freien bleiben und die Adenien nahmen im Gewächshaus auch nur wertvollen Platz weg.

Jetzt muss noch einmal mit Kalidünger und dem einen oder anderen Insektizid durchgegossen werden, dann steht dem weiteren Einräumen nichts mehr im Wege. Ich räume gerne schon etwas früher ein, damit ich nicht später im Oktober bei merklich kühleren Temperaturen und womöglich heftigem Regen gezwungen bin, rasch zu handeln. Die Tür des Gewächshauses kann aber - hoffentlich - noch lange geöffnet bleiben.

Was fange ich dann nur mit der vielen freien Zeit an?

Von Elke Seidel

Ende der Sommersaison

Nach dreimonatiger Sommerpause melde ich mich hier zurück. Nach und nach werde ich meine restlichen Fotos vom Sommer hochladen. Irgendwie hat es bisher einfach nicht geklappt damit. Immer war irgendetwas anderes zu tun.

Seit ein paar Tagen sind die meisten Pflanzen im Gewächshaus einquartiert, denn jetzt wird es allmählich ungemütlich draußen. 95 Töpfe mit Adenium sind ins Wohnhaus gewandert, ebenso wie etliche Plumeria-Pflanzen. Auch die beiden Pilosocereus azureus stehen schon im "warmen" Winterquartier.

Von Elke Seidel

Erste Blüten und Ausräumstreß

Mit voller Wucht trifft uns zurzeit der Frühlingsbeginn. Seit einer Woche klettert das Thermometer tagsüber auf etwa 20 °C, die Nächte bringen uns noch 6 °C. Der Himmel ist blau, die Sonne knallt bereits. Entsprechend fangen die ersten Pflanzen an, Knospen zu treiben und einige Mammillarien blühen gar schon. Beispielsweise hier diese Mammillaria zacatecensis:

Mammillaria_zacatecensis_Nr483_2012.jpg

Nach und nach habe ich fast alle Pflanzen auf der Terrasse und in den Frühbeeten deponiert und natürlich auch kräftig angegossen. Trotz Beschattungsmaßnahmen und Belüftung der Frühbeete hat die eine oder andere Pflanze doch einen leichten Sonnenbrand erlitten oder zeigt einen blassen Scheitel, was meines Erachtens ebenfalls der plötzlichen Sonneneinstrahlung zu "verdanken" ist. Vielleicht haben die Pflanzen aber auch das Einsprühen mit Kiron in Verbindung mit der zunehmenden Sonne nicht so gut vertragen. Die Trichos scheinen da besonders empfindlich zu reagieren. Nicht umsonst heißt es ja, dass die eher nackten Pflanzen - mit einer grünen Epidermis - eher halbschattig stehen wollen und die dicht behaarten die volle Sonne vertragen (schließlich schützen sie sich ja mit dem dichten Dornenkleid vor zu viel Sonne).

Weiterhin habe ich meine drei Adenien in den letzten Tagen in ein selbstgemachtes Lechuza-System umgetopft. Mehr dazu gibt es hier zu lesen. Anschließend habe ich die langen Triebe abgeschnitten und hoffe nun, dass die Pflanzen sich bald verzweigen:

Adenium3_beschnitten2012.jpg

Weiterhin habe ich schon vergangenen Sonntag viele neue Adeniumsamen ausgesät und mich auch an die Aussaat von Plumeria (Fragipana) gewagt. Hier allerdings "nur" 15 Korn, die Pflanzen werden doch bedeutend höher, als die Adenien. Manchmal ist es ja schon merkwürdig, wie man auf Dinge aufmerksam wird. Im Falle von Fragipana hat mich ein Roman darauf gebracht (Das Orchideenhaus), in dem von dem betörenden Duft der Fragipana-Blüten geschwärmt wurde. Natürlich gibt es auch Händler, die gleich beides anbieten, Adenium- und Fragipana-Samen. Zum Beispiel der Exotenversand (Kaufabwicklung einwandfrei, schnell und reibungslos. Keimrate bleibt noch abzuwarten).

Von Elke Seidel