Herzlich Willkommen.

Auf meiner Homepage werde ich in erster Linie über meine Kakteen berichten. Ein kleiner Raum ist aber auch meinen anderen Hobbies - dem Patchworken und Quilten, dem Stricken und dem Herstellen von Teddybären - gewidmet. Ich hoffe, dass Euch meine Seite gefällt und wünsche viel Spaß beim Stöbern.

Elke

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tagebuch (Schlagwort: verkauf)

Buch Winterharte Kakteen zu verkaufen

Für die Liebhaber winterharter Kakteen habe ich hier noch ein schnelles Weihnachtsgeschenk.

Ich biete hier ein quasi unbenutztes Exemplar des Buches

Winterharte Kakteen
Fritz Kümmel und Konrad Klügling
3. Auflage

ISBN 3-9810263-0-6

zum Preis von 29,90 Euro zuzüglich Versandkosten zum Kauf (Vorkasse) an. Versand innerhalb Deutschlands kostet 2,50 Euro (unversichert) bzw. 4,10 Euro (versichert mit Hermes). Auslandsversandkosten auf Anfrage.

Das Buch gibt umfassende Hinweise über geeignete Arten für die Freilandkultur (Von Austrocactus bis Sclerocactus). Mittig im Buch befinden sich weit über 30 Seiten mit Farbfotos von winterharten Kakteen und Begleitvegetation. Neben genauer Beschreibung der einzelnen Arten widmen sich die weiteren Kapitel mit der Vermehrung, der Kultur in verschiedenen Anlagen (Gefäße, Beete, Frühbeet etc.), Pflegemaßnahmen über das Jahr, eine Auswahl von Begleitpflanzen., einfache Anleitung für ein eigenes Kakteenbeet, zudem noch ein Bildanhang, Bezugsquellen, Synonyme, usw. 

Das Buch ist in einem TOP-Zustand und kommt natürlich aus einem Nichtraucher-Haushalt, in dem es auch keine Tiere gibt.

Anfragen bitte unter: email.gif

Von Elke Seidel

Sämlinge abzugeben

Die ersten Sämlinge aus 2010 sind "reif" zum Abgeben. Auf Wunsch schicke ich gern ein Foto zu.

Zurzeit bin ich schwer beschäftigt mit dem Versand von Sämlingen und Pflanzen, so dass hier für das Tagebuch wenig Zeit bleibt. Zwischendurch mal wieder ein Wort zum Wetter: Nachdem Ende Mai/Anfang Juni schon eine ziemliche Hitzewelle war mit Temperaturen über 30 °C zeigt sich das Wetter jetzt wieder unbeständiger und wesentlich kühler. Heute hat es mehrfach wie aus Kübeln geschüttet und gewittert. Gut, wenn man dann im Haus auch noch etwas anderes zu tun hat;-)

Turbinicarpus_alonsoii_2011.JPG

Von Elke Seidel

Mühe belohnt

Vor längerer Zeit hatte ich ja mal die Leidensgeschichte von meinem Thelocactus bicolor beschrieben. Nachdem ich ihm im Sommer ein Plätzchen im Frühbeet gegeben und ihn gut gepflegt habe, hat er mich nun mit einer - wie ich finde - spektakulären Blüte belohnt:

Thelocactus_bicolor_Nr165_01.jpg

Weitere Bilder habe ich in der entsprechenden Rubrik Thelocactus eingestellt.  Dort steht auch mehr zu seiner Leidensgeschichte.

Auch die Lophophora fricii hat noch eine zweite Blüte nachgeschoben:

Lophophora_fricii_Nr532_01.jpg

Das Wetter ist in den letzten Tagen gemischt: Sonne, Regen, etwas Wind, Temperaturen zwischen 22 und (letzten Samstag) 29 °C. Wenn die Regengüsse aufhören, was heute Nachmittag der Fall sein soll, eigentlich noch ein gutes Wetter für die Sämlinge. Hier muss auch nach wie vor noch viel pikiert werden vor dem Winter.

Neu eingestellt habe ich auch verschiedene Pflanzen unter "Abzugeben".

Von Elke Seidel

Schreck lass nach

Gestern Nachmittag hat es auch Teile von Nordrhein-Westfalen nass erwischt. Eine gute Stunde lang hat der Regen nur so getrommelt. Der Teich lief über, Rindenmulch schwamm auf den Wegen herum, aber die Kakteen standen glücklicherweise nahezu trocken. Dachte ich zumindest. 24 Stunden später der Schock: Vier Sämlingsschalen standen noch draußen und - da sie in großen Schalen ohne Abfluss standen - waren bis zum oberen Rand der Schalen voll mit Wasser. Na prima! So schöne Sämlinge vom letzten Jahr, aber auch etliche aus der diesjährigen Aussaat. Nunja, sie werden wohl auch wieder trocknen. Zum Glück waren es nur ein paar Sämlinge und keine Waschmaschinen, Kühlschränke, Wohnzimmermöbel und was da sonst noch in Teilen Deutschlands zurzeit im Wasser steht. Und Menschenleben waren auch nicht in Gefahr. Das relativiert die ganze Sache wieder.

Ganz nebenbei habe ich in den letzten Tagen meine sämtlichen angebotenen Sämlinge verkauft. Nun sitze ich hier und überlege hin und her, von welchen Pflanzen ich mich noch trennen soll (von ganz vielen) und von welchen ich mich tatsächlich trennen kann (von keiner!).  Ja, so ist das, die eine Stimme in mir sagt: Gib jedem Pflänzchen noch ein Jahr, lass es noch einmal blühen. Und die andere Stimme sagt: Sortier aus, da ist kein Platz mehr! Extrem schwierig, so eine Entscheidung.

Von Elke Seidel

Ende offen

In den letzten Tagen habe ich rund 400 Echinocereus-Sämlinge pikiert. Gleich geht es weiter. Jeden Tag ein paar. Ganz besondere Kandidaten zum Pikieren sind die Trichocereus pachanoi-Sämlinge. Von 100 Samen sind gefühlte drei Viertel zu kleinen Trichos herangewachsen. Dicht an dicht versteht sich. Wenn man den Topfboden anschaut, kann man schon die Wurzelspitzen sehen. Ich denke, dass ich hier gar nicht erst den Umweg über die "Sammel-Anzuchtschale" nehme, sondern die meisten davon sofort in einzelne 4 x 4 cm große Töpfe setze.

Noch plage ich mich mit der Entscheidung herum, ob und wenn ja welche der letztjährigen Sämlinge ich zum Verkauf aussortiere. Es sind doch einige frostharte Echinocereus-Sämlinge vorhanden und auch die Echinopsis-Hybriden von Herrn Rabsilber stehen schon gut in Futter. Aber - es könnte ja der große Wurf einer besonders ausgefallenen Blüte dabei sein. Vielleicht rette ich sie doch noch einmal über den kommenden Winter und entscheide mich dann erst im nächsten Jahr. Mal sehen.

Von Elke Seidel

Sämlinge abzugeben!

Nachdem ich in den letzten Tagen fleißig pikiert habe, muss ich mich nun wohl oder übel von den ersten Sämlingen trennen. Dabei habe ich auch gleich ein paar Ableger mit aussortiert, weil der Platz im Frühbeet sonst wirklich nicht mehr lange reicht. Wer also Interesse hat, kann hier mal schauen.

Von Elke Seidel